ABS 48: Ausbaustrecke München–Lindau–Grenze D/A

Bahnausbau München – Lindau: Letzter Planfeststellungsbeschluss erteilt

Baurecht für Kißlegg - Wangen erteilt • Durchgehendes Baurecht von Geltendorf bis Lindau nun vorhanden • Inbetriebnahme im Dezember 2020

Das Eisenbahnbundesamt hat für den Streckenausbau zwischen München und Lindau das Baurecht für den letzten Planfeststellungsabschnitt 14 erteilt. Gebaut werden darf nun auch im 10 Kilometer langen Bereich südlich von Kißlegg bis nach Wangen im Allgäu.

Damit liegt auf dem gut 155 Kilometer langen Abschnitt von Geltendorf über Buchloe und Memmingen bis nach Lindau für alle 20 Planfeststellungsabschnitte durchgehend Baurecht vor. Für Bayerns Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart ist damit ein weiterer wichtiger Schritt im derzeit längsten Infrastruktur-Großprojekt im Freistaat geschafft: „Jetzt muss alle Konzentration darauf liegen, die Strecke wie geplant in 20 Monaten in Betrieb nehmen zu können. Dann können umweltfreundliche elektrische Züge durchs Allgäu fahren.“

An der Bahnstrecke wird im Abschnitt Geltendorf bis kurz vor Leutkirch seit März 2018 gebaut. Am 12. April 2019 starteten die Arbeiten im Bereich Altmannshofen über Kißlegg und Wangen nach Weißensberg. Hierzu wurde die rund 40 Kilometer lange eingleisige Strecke Aichstetten – Hergatz für den Zugverkehr gesperrt. Bis Kißlegg wird bis zum 16. September gebaut, zwischen Kißlegg und Hergatz sogar bis zum 6. Oktober 2019. Auf der zweigleisigen Strecke Hergatz – Weißensberg kann bis auf wenige Totalsperrungen unter Aufrechterhaltung des eingleisigen Betriebs gearbeitet werden. Die Euro-City-Züge zwischen München und Zürich werden über Kempten umgeleitet, für die entfallenden Regionalzüge wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Mit der Inbetriebnahme im Dezember 2020 soll die Fahrzeit zwischen München und Zürich um rund eine Stunde verkürzt werden. Im Fernverkehr sind dann sechs Verbindungen pro Tag und Richtung vorgesehen. Erhebliche Verbesserungen und Reisezeitverkürzungen sind im Regionalverkehr geplant.

Ausführliche Informationen über den Streckenausbau gibt es im Internet unter www,abs.48.com sowie unter https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/abs48

Presseinformation

20.04.2019

zurück